Fettstoffwechsel-Parameter

Übersicht

  • Normwerte der Lipidstoffwechsel-Parameter zur Beurteilung des kardiovaskulären Risikos nicht ausreichend
  • Auch augenscheinlich gesunde Patienten können kumulativ ein erhöhtes Risiko aufweisen
  • Anwendung des HEART-SCORE-Algorithmus zur individuellen Risikostratifizierung  empfohlen
  • je nach Risikogruppe ergeben sich therapeutische Zielbereiche für LDL-Cholesterin
  • sekundäre Parameter sollten erst nach Erreichen des Zielbereichs für LDL-Cholesterin zur Erwägung einer etwaigen Therapieintensivierung hinzugezogen werden
  • CAVE: während für den SCORE-Algorithmus das Gesamt-Cholesterol zu Rate gezogen wird, beziehen sich die Empfehlungen zu therapeutischen Zielbereichen auf das LDL-Cholesterin!
  • eine Nüchternmessung ist für die Risikostratifizierung nach dem SCORE-Algorithmus nicht erforderlich

Indikation

  • Patienten mit Nikotinkonsum, Hypertonus, Diabetes mellitus oder einer positiven Familienanamnese (kardiovaskuläre Erkrankungen bei erstgradigen Verwandten vor dem 55. (Männer) bzw. 65. (Frauen) Lebensjahr)
  • Risikostratifizierung alle 2 Jahre für Männer ab dem 40. und für Frauen ab dem 50. Lebensjahr (bzw. mit Einsetzen der Menopause)
  • Verlaufskontrolle und Monitoring einer lipidsenkenden Therapie
  • Ausschluss sekundärer Hypercholesterinämien
  • Abklärung bei Xanthelasmen, Xanthomen, Arcus lipoides, Korneatrübung, Retinitis pigmentosa oder Hepato-Splenomegalie

Der SCORE-Algorithmus

  • entspricht dem individuellen prozentualen Risiko für ein tödliches kardiovaskuläres Ereignis innerhalb der nächsten 10 Jahre
  • Patienten mit manifester KHK, Diabetes mellitus oder chronischer Niereninsuffizienz per se mindestens der Hochrisikogruppe zugeordnet (s.u.)
  • Handlungsempfehlungen entsprechend der jeweiligen Risikogruppe
  • genauere Informationen finden sie nach dem Log In unter: www.heartscore.org/de_DE/access

Empfehlung

Risikogruppe
SCORE-Wert
Therapeutischer Zielbereich LDL-Cholesterin (CAVE: nicht Gesamt-Cholesterin!)
Sehr hohes Risiko
SCORE ≥ 10%, manifeste kardio-vaskuläre Erkrankung, Diabetes mellitus, GFR < 30 ml/min
< 1,8 mmol/l oder Senkung um mind. 50 % des Ausgangswertes bei Werten zw. 1,8 und 3,5 mmol/         
Hohes Risiko
SCORE ≥ 5%, Familiäre Fettstoff-wechselstörungen, schwere Hypertonie, GFR < 60 ml/min)
< 2,6 mmol/l oder Senkung um mind. 50 % des Ausgangswertes bei Werten zw. 2,6 und 5,2 mmol/l
Moderates Risiko
SCORE ≥ 1%
< 3,0 mmol/l
Niedriges Risiko
SCORE < 1%
(< 3,0 mmol/l)
  • an erster Stelle der therapeutischen Empfehlungen stehen Veränderungen des individuellen Lebensstils; eine medikamentöse Therapie sollte erst im Anschluss und bei ausbleibendem Erfolg etwaiger Maßnahmen durchgeführt werden
  • eine Befundkontrolle sollte binnen acht Wochen nach Therapiestart oder Dosisanpassung angestrebt werden
  • nach Erreichen des Zielwertes ist unter gleichbleibenden Lebensumständen eine jährliche Kontrolle der Lipid-Parameter ausreichend
  • bei Typ 1 – Diabetikern mit Mikroalbuminurie und bei chronischer Niereninsuffizienz sollte stets eine LDL-Reduktion um mindestens 50% gegenüber des Ausgangswertes angestrebt werden
  • sekundäre Zielwerte (Non-HDL-Cholesterin, Apo-Lipoprotein B) sollten erst nach Erreichen des LDL-Zielwertes bei Hochrisikopatienten zur Entscheidung einer eventuellen Therapie-Intensivierung herangezogen werden
  • CAVE: während für den SCORE-Algorithmus das Gesamt-Cholesterol zu Rate gezogen wird, beziehen sich die Empfehlungen zu therapeutischen Zielbereichen auf das LDL-Cholesterin!

Zielbereiche sekundärer Parameter:

Parameter
Sehr hohes Risiko
Hohes Risiko
Moderates Risiko
Non-HDL-Chlesterin
< 2,6 mmol/l
< 3,4 mmol/l
< 3,8 mmol/l
ApoB
< 80 mg/dl
< 100 mg/dl
  • HDL-Cholesterin: > 1,0 mmol/l (m) bzw. > 1,2 mmol/l (w)
  • Triglyceride: < 1,7 mmol/l
  • Lp(a): < 45 nmol/l

Literatur

  • www.heartscore.org
  • Conroy RM, Pyorala K, et al. Estimation of ten-year risk of fatal cardiovascular disease in Europe: the SCORE project. Eur Heart J 2003;24:987–1003.

  • ESC/EAS-Guidelines for the Management of Dyslipidaemias 2016.

  • Kolovou GD, Mikhailidis DP, et al. Assessment and clinical relevance of non-fasting and postprandial triglycerides: an expert panel statement. Curr Vasc Pharmacol 2011;9:258–270.

  • Cholesterol Treatment Trialists’ (CTT) Collaboration, Fulcher J, O’Connell R, et al. Efficacy and safety of LDL-lowering therapy among men and women: meta-analysis of individual data from 174,000 participants in 27 randomised trials. Lancet 2015;385:1397–1405

  • Charlton-Menys V, Betteridge DJ, et al. Targets of statin therapy: LDL cholesterol, non-HDL cholesterol, and apolipoprotein B in type 2 diabetes in the Collaborative Atorvastatin Diabetes Study (CARDS). Clin Chem 2009;55:473–480.

  • Sarwar N, Danesh J, et al. Triglycerides and the risk of coronary heart disease: 10,158 incident cases among 262,525 participants in 29 Western prospective studies. Circulation 2007;115:450–458.

  • Nordestgaard BG, Chapman MJ, et al. Lipoprotein(a) as a cardiovascular risk factor: current status. Eur Heart J 2010;31:2844–2853.