TPPA (Lues-Suchtest)

Allgemeines

Der Parameter Treponema pallidum Hämagglutinationstest (TPPA) ist ein Suchtest auf Antikörper gegen Treponema pallidum, dem Erreger der Lues/Syphilis. Er verwendet die gleichen Antigene wie der Hämagglutinationstest (TPHA), hat jedoch den Vorteil, dass durch den Gebrauch von Gelatinepartikel unspezifische Reaktionen mit der Serum-Probe vermindert werden.

Siehe auch Lues-Serologie

Indikation

  • Verdacht auf Lues-Infektion
  • Screening im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge

Material

Sarstedt Serum-Gel Monovette 7,5 ml
BD EDTA-Vacutainer 3,0 ml
  • 2 ml Serum (Material der Wahl)
  • EDTA-, Citrat-, Heparin-Plasma, falls Serum nicht akquiriert werden kann.
Serum-Stabilität
2 – 8°C
5 Tage

Ansatz- / Messzeiten

werktags

Referenzbereich

negativ (< 1:80)

Beurteilung der Ergebnisse

Siehe auch Lues-Serologie

Positiv:

  • (Re-)Infektion
  • Z. n. Lues-Infektion (bleibt auch nach adäquater Therapie positiv – evtl. Titerrückgang im Verlauf)

falsch-positiv:

  • bei Infektion mit apathogenen Treponemen (Pinta, Bejel, Frambösie)

negativ:

  • keine Infektion

falsch-negativ:

  • in den ersten 1-3 Wochen nach Infektion

Der TPPA-Test ist spezifisch für den Nachweis von Antikörpern in Serum- oder Plasma-Proben. T. pallidum wird nicht direkt nachgewiesen.

Der TPPA-Test ist weniger sensitiv als der Fluoreszenz-Treponemale Antikörper-Test (FTA-ABS) bei Patienten mit unbehandelter Syphilis- bei allen anderen Stadien der Syphilis sind beide Tests vergleichbar.

Kontrollen sollten im ersten Jahr jedes Quartal, im zweiten Jahr in halbjährlichen Intervallen, danach ggf. in jährlichen Abständen erfolgen.

Grenzen des Verfahrens

Mögliche Interferenzen bei:

  • i.v.-Drogenabusus
  • Toxoplasmose
  • HIV
  • H. pylori-Infektion
  • Lepra
  • Pinta
  • Bejel
  • Frabösie

Mit dem TPPA-Test ist eine Unterscheidung zwischen Reinfektion und Reaktivierung nicht möglich. Die humorale Immunantwort erfolgt in beiden Fällen als Boostereffekt und bewirkt einen signifikanten Anstieg z.B. des TPPA- und Lipoidantikörpertiters. Nach erfolgreicher Therapie ist der TPPA-Titer rückläufig − je nach Interval zwischen Erkrankung- und Therapiebeginn kann er über lange Zeit auf hohem Niveau persistieren.

Bei 1 % von Gesunden treten positive TPPA-Befunde auf, die sich in einer Kontrolle nicht verifizieren lassen.

Weiterführende Untersuchungen

Methode

Partikel-Agglutinationsassay

Methodenbeschreibung

Der Test basiert auf dem Prinzip der indirekten Partikelagglutination: Gelantinepartikel, die mit gereinigtem Treponema pallidum Antigen beschichtet wurden, agglutinieren in Gegenwart von Treponema pallidum-Antikörpern.

Literatur

  • Serodia TP-PA Kit Insert 101606
  • L. Thomas „Labor und Diagnose“ 8. Auflage  2012   S.: 2006 ff.
  • Neumeister, Geiss, Braun, Kimmig  „Mikrobiologische Diagnostik“  2. vollständig überarbeitete Auflage  2009
  • Wassermann, A., Neisser, A., Bruck, C., Eine serodiagnostische reaktion bei Syphilis, Dtsch Med Wochenschr, 32:745-6, 1906.
  • Bordet, J., Gengou, O., Sur l’existence de substances sensibilisatrice dans la plupart des serums antimicrobiens, Ann Inst Pasteur, 15:289, 1901.
  • Matthews, H.M., Yang, T.K., Jenkin, H.M., Unique lipid composition of Treponema pallidum (Nichols virulent strain), Infect Immun, 24:713-19, 1979.
  • Larsen, S.A., Hunter, E.F., Kraus, S.J., Manual of Tests for Syphilis, Public Health Service Publication no. 411, Washington, D.C. Government Printing Office, 1990.
  • Rathlev, T., Hemagglutination tests utilizing antigens from pathogenic and apathogenic Treponema pallidum, WHO Document, WHO/VDT/RES, L77:65, 1965.
  • Tomizawa, T. and Kasamatsu, S., Hemagglutination tests for diagnosis for Syphilis, A preliminary report, Jap J Med Sci Bio, 19:305-308, 1966.
  • Rathlev, T., Hemagglutination test utilizing pathogenic Treponema pallidum for the Serodiagnosis of Syphilis, Brit. J. Ven. Dis, 43:181-185, 1967
  • US Department of Health and Human Services, Biosafety in Microbiological and Biomedical Laboratories, 4th Edition, Washington, D.C., U.S. Government Printing Office, May 1999. (May be obtained from: Government Printing Office at (202)512-2356 or Superintendent of Documents, U.S. GPO, Washington, D.C. 20402)
Stand: 04.11.2019
Übersicht
Allgemeines
Beurteilung
Methode
Literatur