Sangtec 100 (S 100) im Serum

Material

Sarstedt Serum-Gel-Monovette 7,5 ml
BD Serum-Gel-Vacutainer 8,5 ml
  • 1 ml

Referenzbereich

< 0.105 µg/l

Grenzen des Verfahrens

  • Viele differentialdiagnostisch relevante benigne Erkrankungen verursachen keine Erhöhungen von S-100-Tumorantigen, allerdings können bakterielle Infekte Werte bis 2.0 µg/l hervorrufen.
  • Beeinträchtigung von Leber-/Nierenfunktion können zu leichten Erhöhungen führen.

Methode

ECLIA

*) = Fremdversand; ° = nicht akkreditiert

Übersicht
Allgemeines
Beurteilung
Methode
Literatur