Ro60-Antikörper

Ro60-Antikörper

Themenübersicht

Allgemeines

  • Autoantikörper, die gegen Ro/SSA gerichtet sind, wurden einst bei Patienten mit Sjögren-Syndrom und systemischem Lupus erythematodes identifiziert. Anschließende Studien zeigten, dass diese Antikörper auch bei anderen Autoimmunerkrankungen auftreten können:
    • Systemische Sklerose
    • idiopathische inflammatorische Myopathien
    • Interstitielle Lungenerkrankung
    • Mixed connective tissue disease
    • Primäre biliäre Cholangitis (PBC)
  • Serum, das Ro/SSA-Antikörper enthält, kann ein oder beide zelluläre Proteine mit einem Molekulargewicht von etwa 52 bzw 60 kD binden. Diese Autoantigene werden als Ro52 und Ro60 bezeichnet, haben keine Homologie in ihren Aminosäuresequenzen.
    • Ro60
      • Lokalisation: Nucleus und Nucleolus
      • bindet kleine, nicht kodierende RNAs („Y RNAs“)
      • Quelle von microRNA Molekülen
      • RNA Chaperone, der fehlerhaft gefaltete Prä-5S ribosomale RNA bindet und deren Abbau katalysiert, z. B. virale RNA (EBER1 von EBV)
      • Ro60-Knock-out Maus: Autoimmunsyndrom mit Antiribosom- und Antichromatin-Antikörpern

Indikation

  • Unabhängig vom ANA-Status bei Patienten mit Symptomen eines Sjögren-Syndroms, wie:
    • Xerostomie
    • Keratoconjuctivitis sicca
    • Vergrößerung von Speichel- und Tränendrüsen
  • Frauen mit systemischen Lupus erythematodes (SLE) oder Sjögren-Syndrom, die schwanger werden wollen
  • Frauen (mit oder ohne systemischer Autoimmunerkrankung) mit Kind mit kongenitalem Herz-Block
  • ANA-positive Frauen, die schwanger werden wollen.
  • Patienten mit Verdacht auf SLE, bei denen der ANA-Test negativ war, da diese Anti-Ro-Antikörper gelegentlich auf traditionellen HEp-2 Zelllinien nicht nachweisbar sind.

Material

Serum-Gel-Röhrchen

  • 1 ml Serum
  • Andere Probenmaterialien sind nicht evaluiert worden.
Stabilität
20 – 25 °C
48 Stunden
2 – 8 °C
14 Tage
< (-20) °C
länger als 14 Tage

Durchführung

Durchführungsort/-orte:

MZLA - Standort Altenburg
Durchführungsfrequenz
werktags
bei Bedarf
an anderen Tagen
nein

Referenzbereich

< 20 CU

Beurteilung der Ergebnisse

  • Ro60-Autoantikörper werden bei 30 – 50 % von Patienten mit SLE und bei 50 – 80 % der Patienten mit Sjögren-Syndrom gefunden.
  • Ro60-Autoantikörper liegen zum Teil bei ANA-negativen Patienten vor.
  • Positive Ro60-Autoantikörper gehören zu den drei Kriterien der Sjögren-Syndrom Klassifikationskriterien des American College of Rheumatology.
  • Etwa 20 % der Ro52 und Ro60 positiven Proben bleiben negativ bei Tests, die eine Mischung beider Antigene verwenden.

Weiterführende Untersuchungen

Methode

Methodenbeschreibung
Methode
Chemilumineszenz-Immunoassay (CLIA)
Gerät
Bioflash

SOP

Literatur

  • The anti-Ro/SSA and anti-La/SSB antigen-antibody systems, uptodate, Zugriff am 12.07.2021
Übersicht
Allgemeines
Indikation
Material
Literatur