Pneumokokken-IgG-Antikörper

Allgemeines

  • Der Pneumokokken-IgG-Antikörper-Nachweis ermöglicht die Ermittlung einer spezifischen Immunantwort nach Impfung.
  • Zur Diagnose einer Infektion ist dieser Test nicht geeignet. Hierfür siehe „Weiterführende Untersuchungen
  • Zur Beurteilung der Ergebnisse sind Ihre Angaben z.B. Impfung (wann/wie oft) bzw. Erkrankung (wann) notwendig.
  • Im Besten Falle erfolgen also Bestimmungen vor und 4-8 Wochen nach Impfung.

Indikation

  • Ermittlung einer spezifischen Immunantwort nach Impfung
  • Als indirekter Hinweis bei Verdacht auf das Vorliegen einer humoralen Immunschwäche

Material

Sarstedt Serum-Gel-Monovette 7,5 ml
BD Serum-Gel-Vacutainer 8,5 ml
  • 1 ml  Serum

Referenzbereich

Serum:
Cut-off:
IgG
< 3.30 ng/ml

Beurteilung der Ergebnisse

  • Nur ein signifikanter Antikörperanstieg der Pneumokokken-IgG-Antikörper kann als Hinweis für eine erfolgreiche Immunantwort gewertet werden. Im Besten Falle erfolgen also Bestimmungen vor und 4-8 Wochen nach Impfung.

Grenzen des Verfahrens

Weiterführende Untersuchungen

  • Pneumokokken-Antigen im Urin
  • mikrobiologischer und molekulargenetischer Nachweis des Erregers

Methode

EIA *)

*) = Fremdversand; ° = nicht akkreditiert

Übersicht
Allgemeines
Beurteilung
Methode
Hilfe