Metanephrine i. Sammelurin

Material

24 Std. Urin-Sammelbehälter mit Salzsäure-Zusatz-Gefäß
  • 10 ml
  • 24 Std.-Harn (empfohlenes Material), mit Salzsäure angesäuert:
    1. zuerst 10 ml 10%ige Salzsäure in dem Sammelgefäß vorlegen.
    2. Erster Morgenurin wird verworfen.
    3. Danach Sammlung des gesamten
      ausgeschiedenen Urins einschließlich des nächsten Morgenurins in
      einen Sammelbehälter.
    4. Gesamturinmenge im Sammelbehälter gründlich
      mischen.
    5. 24 Std.-Sammelmenge am Gefäß ablesen und auf dem
      Überweisungsschein vermerken.
    6. Gut gemischte Teilurinmenge in ein
      Probenröhrchen abfüllen und einsenden.
    7. Röhrchen bitte mit „Sammelurin“ kennzeichnen.  (Entsprechende Aufkleber können im Labor angefordert werden.)
    8. Bei abweichender Sammelperiode, z.B. 12 Std., die Sammelzeit ggf auch die Körpergröße und das Gewicht des Patienten auf dem Überweisungsschein vermerken.

Weitere Hinweise zum Sammeln von Urin finden sie hier.

Referenzbereich

Sammelurin, mit Salzsäure angesäuert:

 

Sammelurin:
Metanephrin
< 320 µg/24h
Normetanephrin
< 390 µg/24h
Bei Hypertonie:
bis 600 µg/24h

Methode

HPLC

*) = Fremdversand; ° = nicht akkreditiert

Übersicht
Allgemeines
Beurteilung
Methode
Literatur