Imipramin

Imipramin

Themenübersicht

Allgemeines

  • Die Bestimmung des Imipramin (Tofranil®) und des Desimipramins (Petylyl®) erfolgt als kombinierte Untersuchung.
  • Imipramin gehört zu den sogenannten trizyklischen Antidepressiva und ist das historisch erste industriell hergestelle Antidepressivum.
  • Als Nebenwirkung treten u. a. anticholinerge Symptome (Mundtrockenheit, Obstipation, Miktionsstörungen), zentrale (Reduktion der Krampfschwelle, feinschlägiger Tremor) und Herzkreislaufsymptome (orthostatische Hypotonie, Kardiotoxizität), sowie sehr selten Blutbildveränderungen (Leukopenie und Agranulozytose) auf.

Indikation

Eine Spiegelbestimmung ist u. a. zu empfehlen bei:

  • Langzeittherapie
  • Behandlung mit mehr als drei verschiedenen Medikamenten
  • mangelndem Therapieerfolg
  • Vorliegen von spiegelbeeinflussenden Erkrankungen (Infekte, gastrointestinale Erkrankungen, Leber- und Nierenerkrankungen

Material

Serum-Gel-Röhrchen

  • 1 ml Serum

Durchführung

Durchführungsfrequenz
werktags
einmalig
an anderen Tagen
nein

Die Laborleistung wird von einem Partnerlabor erbracht (*).

Referenzbereich

Analyt:
Bereich:
Kommentar:
Imipramin:
Ther. Bereich:
45 – 150 µg/l
Toxisch ab:
500 ng/l
Desimpramin
Ther. Bereich:
100 – 300 µg/l
Steady state (3-5 Tage), Talspiegel, Blutentnahme vor der nächsten Gabe
Toxisch ab:
500 µg/l
Summe von Imipramin und Desipramin:
Ther. Bereich:
175 – 300 ng/l
Steady state (2-5 Tage), Talspiegel, Blutentnahme vor der nächsten Gabe.
Das Verhältnis Desipramin/Imipramin liegt üblicherweise bei 0.6 – 3.2.

Literatur

  • Hiemke, C., et al. „Consensus guidelines for therapeutic drug monitoring in neuropsychopharmacology: update 2017.“ Pharmacopsychiatry 51.01/02 (2018): 9-62.
  • Karow, Lang (2019) Pharmakologie und Toxikologie
Übersicht
Allgemeines
Indikation
Material
Literatur