Harnsäure in Serum/Plasma

Harnsäure in Serum/Plasma

Themenübersicht

Allgemeines

  • Harnsäure ist das Endprodukt des Purinstoffwechsels im menschlichen Organismus.
  • Harnsäurebestimmungen werden zur Diagnose und Verlaufskontrolle zahlreicher Nieren- und Stoffwechselstörungen wie Niereninsuffizienz, Gicht, Leukämie, Psoriasis, bei Hungerzuständen und anderen Erkrankungen mit Ernährungsstörungen sowie bei Patienten unter zytostatischer Therapie eingesetzt.

Indikation

  • Bei der medizinischen Erstuntersuchung.
  • Gicht in der Familie, bzw. Nierenstein-Anamnese.
  • Klinische Symptome, die auf einen akuten Gichtanfall hinweisen.
  • Kontrolle der Gicht Therapie.
  • Bei Patienten mit Hypertonie, Hyperlipidämie, Übergewicht, Prädiabetes, Diabetes mellitus, chronischer Nierenerkrankung.
  • Bei kardiovaskulärer Erkrankung und Schlaganfall.
  • Verdacht auf Schwangerschaftsgestose.
  • Erkrankungen, Zustände und Therapien, die eine sekundäre Hyperurikämie verursachen können, z.B. Polycythämia vera, Hungerkuren, Alkohol, Zytostatika-Therapie und Bestrahlung von Tumoren, Cyclosporin Therapie bei Transplantatempfängern.
  • Bei Kindern mit hypoketonämischer Hypoglykämie.

Material

Serum-Gel-Röhrchen

  • 1 ml Serum
  • Alternativ können Lithium-Heparin- und EDTA-Plasma-Röhrchen verwendet werden.
  • Hinweis: EDTA-Plasmawerte sind um circa 7% niedriger als Serumwerte.
Stabilität
20-25 °C
3 Tage
4-8 °C
7 Tage
-20 °C
6 Monate

Durchführung

Durchführungsort/-orte:

MZLA - Standort Altenburg
Durchführungsfrequenz
werktags
jederzeit
an anderen Tagen
jederzeit

Referenzbereich

siehe Tabelle

Serum:
Mann:
202 – 416 µmol/l
Frau:
142 – 339 µmol/l
Kind:
altersabhängig

Grenzen des Verfahrens

  • EDTA-Plasmawerte sind um circa 7% niedriger als Serumwerte.

Medikamente:

  • In therapeutischen Konzentrationen wurde bei üblichen Medikamenten-Panels keine Störung gefunden.
  • Ausnahmen:
    • Calciumdobesilat führt zu falsch niedrigen Harnsäurewerten.
    • Uricase reagiert spezifisch mit Harnsäure. Andere Purinderivate können die Harnsäurereaktion hemmen.
    • Dicynone (Etamsylat) in therapeutischen Konzentrationen kann zu falsch niedrigen Werten führen.
    • Acetaminophen-Vergiftungen werden häufig mit N‑Acetylcystein behandelt. Als Antidot in der therapeutischen Konzentration verwendetes N‑Acetylcystein sowie unabhängig davon der Acetaminophen-Metabolit N‑Acetyl‑p‑benzochinonimin (NAPQI) können falsch niedrige Werte verursachen.

Literatur

  • Herstellerangaben
  • Thomas, Labor & Diagnose 2020
Übersicht
Allgemeines
Indikation
Material
Literatur