Cortisol im Speichel

Cortisol im Speichel

Themenübersicht

Allgemeines

  • Cortisol (Hydrocortison) ist quantitativ das größte Glukokortikoidprodukt der Nebennierenrinde.
  • Cortisol spielt bei der Regulation vieler essenzieller physiologischer Prozesse eine wichtige Rolle: beim Energistoffwechsel, bei der Aufrechterhaltung des Elektrolygleichgewichtes und des Blutdrucks, bei der Immunmodulation und bei Stressreaktionen, bei der Zellproliferation und bei kognitiven Funktionen.
  • Die größte Cortisolfraktion zirkuliert gebunden an Plasmaproteine als Corticosteroid-bindendes Globulin und Albumin. Die biologisch aktive freie Fraktion umfasst nur 2‑5 % der gesamten Hormonkonzentration.
  • Für diagnostische Zwecke werden die folgenden Tests durchgeführt: Gesamt- und freies Cortisol im Serum und Mitternachtsspeichel. Die Cortisol-Ausschüttung wird hauptsächlich von der Hypothalamus- Hypophyse-Nebennierenrinden (HHN)-Achse kontrolliert.
  • Bei niedrigen Cortisol-Spiegeln im Blut setzt eine Gruppe von Zellen im Hypothalamus Corticotropin Releasing Hormone (CRH) frei, wodurch die Hypophyse dazu angeregt wird adrenokortikotropes Hormon (ACTH) ins Blut auszuschütten.
  • Hohe ACTH-Spiegel werden in den Nebennieren nachgewiesen und stimulieren die Bildung und Ausschüttung von Cortisol, was zu einem Anstieg des Cortisol-Spiegels im Blut führt.
  • Sobald der Cortisol-Spiegel ansteigt, wird die Freisetzung von CRH durch den Hypothalamus und die Freisetzung von ACTH durch die Hypophyse blockiert.
  • Normalerweise findet die größte Cortisol-Ausschüttung in der zweiten Nachthälfte statt, wobei das meiste Cortisol am frühen Morgen produziert wird. Demzufolge geht der Cortisol-Spiegel während des Tages zurück und ist in der ersten Nachthälfte am niedrigsten.
  • Daher müssen die tageszeitlichen Schwankungen der Cortisol-Ausschüttung und der Einfluss von Stress bei den Bedingungen der Probenentnahme im Serum, Plasma und Speichel berücksichtigt werden.

Indikation

  • Alle Indikationen für Cortisol im Serum
    • Cushing (Hypercortisolismus): 2 x Mitternächtliches Cortisol
    • Addison (Hypocortisolismus): Morgendliches Cortisol
    • Therapiemonitoring (Substitution mit Cortisol)
    • Monitoring nach Hypophysen-OP
    • Krankheiten mit Störung im circadianen Rhythmus
    • (Burnout, psychatrische Erkrankungen)
    • Funktionstests (Dexamethason-Suppression, Synacthen-Stimulation, etc.)
  • Pädiatrie
  • Lifestyle
    • Stressmonitoring, Cortisol-Tagesprofil

Material

Speichelprobe Cortisol

  • Speichelprobe mit einer Sarstedt Salivette entnehmen.
  • Keine Röhrchen verwenden, die Zitronensäure enthalten.
  • Die Watterolle aus dem Einhängegefäß direkt in den Mund geben und etwa 2 Minuten lang leicht kauen, so dass die Watterolle gut mit Speichel durchtränkt ist. Danach die Watterolle wieder in das Einhängegefäß zurückgeben und dieses verschließen.
  • Hinweis: Wenn nicht anders angegeben, sollte Speichel vor dem morgendlichen Zähneputzen entnommen werden. Während des Tages sollte Speichel nicht früher als 30 Minuten nach dem Essen bzw. Trinken entnommen werden.
Stabilität
20-25 °C
24 Stunden
2-8 °C
4 Tage
-20 °C
12 Monate

Durchführung

Durchführungsort/-orte:

MZLA - Standort Altenburg
Durchführungsfrequenz
werktags
auf Anfrage
an anderen Tagen
auf Anfrage

Referenzbereich

95./97.5. Perzentil

Morgens 6‑10 Uhr:

< 20.3 nmol/L / < 24.1 nmol/L

< 0.736 μg/dL / < 0.874 μg/dL

n = 297

Nachmittags/abends 16‑20 Uhr:

< 6.94 nmol/L / < 9.65 nmol/L

< 0.252 μg/dL / < 0.350 μg/dL)

n = 298

Mitternacht ± 30 Minuten:

< 7.56 nmol/L / < 11.3 nmol/L

< 0.274 μg/dL /< 0.410 μg/dL),

n = 299

Beurteilung der Ergebnisse

Erhöhte Werte:

  • Stressreaktionen
  • psychiatrischen Erkrankungen
  • Adipositas
  • Diabetes
  • Alkoholismus
  • Schwangerschaft
  • Cushing-Syndrom

Erniedrigte Werte:

  • lang andauernder Stress

Grenzen des Verfahrens

  • Mit Blut verunreinigte Speichelproben müssen verworfen werden.

Weiterführende Untersuchungen

Literatur

  • Herstellerangaben
Übersicht
Allgemeines
Indikation
Material
Literatur