CA 72 – 4

CA 72 – 4

Themenübersicht

Allgemeines

  • Das CA 72-4 ist ein Tumormarker, der an der Oberfläche von Tumorzellen bei Magen-, Ovarial-, Kolon- oder Pankreaskarzinomen
  • Das Tumor-assoziierte Glykoprotein (TAG) 72, auch als CA 72-4 bekannt ist ein hochmolekulares Mucinprotein (ca. 200-400 kDa).
  • Tumormarker zur Verlaufskontrolle von Magenkarzinomen und sekundär auch bei (muzinösen) Ovarialtumoren

Indikation

  • 1. Wahl zur Verlaufskontrolle bei Magenkarzinom
  • 2. Wahl zur Verlaufskontrolle bei (muzinösem) Ovarialkarzinom
  • Verlaufskontrolle vom kolorektalen Karzinom (zusammen mit CEA)

Material

Serum-Gel-Röhrchen

  • 1 ml Serum
  • alternativ können EDTA- und Lithium-Heparin-Röhrchen verwendet werden.
Stabilität
20-25 °C
24 Stunden
2-8 °C
30 Tage
-20 °C
90 Tage

Durchführung

Durchführungsort/-orte:

MZLA - Standort Altenburg
Durchführungsfrequenz
werktags
alle drei Tage
an anderen Tagen
nein

Referenzbereich

< 6.90 U/ml

Beurteilung der Ergebnisse

Erhöhungen von CA 72-4:

Maligne Erkrankungen:

  • Magenkarzinom:
    • diagnostische Sensitivität: 33%
    • in Kombination mit CEA, CA-125 und CA 19-9: 66%
    • die Höhe des Wertes korreliert mit dem klinischen Verlauf
  • Ovarialkarzinom:
    • diagnostische Sensitivität: 47-80%
      • höher beim muzinösen Ovarialkarzinom
    • in Kombination mit CA-125: 73%
  • Kolorektales Karzinom:
    • diagnostische Sensitivität: 20-41%
    • diagnostische Spezifität bei benignen Kolonerkrankungen: 98%
    • in Kombination mit CEA: 87% bei der postoperativen Rezidivkontrolle

Benigne Erkrankungen:

  • Pneumonie
  • Pankreatitis
  • Leberzirrhose
  • Ovarialzysten
  • Leber- oder Niereninsuffizienz
  • chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Grenzen des Verfahrens

Bei Patienten unter Therapie mit hohen Biotin-Dosen (> 5 mg/Tag) sollte die Probenentnahme mindestens 8 Stunden nach der letzten Applikation erfolgen.

Der CA 72-4 Wert einer Patientenprobe kann in Abhängigkeit vom verwendeten Testverfahren unterschiedlich hoch gemessen werden. CA 72-4 Werte, die mit unterschiedlichen Testverfahren ermittelt wurden, können nicht miteinander verglichen werden und Ursache für medizinische Fehlinterpretationen sein.

Erfolgt im Verlaufe eines Therapiemonitorings ein Wechsel des CA 72-4 Bestimmungsverfahrens, so müssen die CA 72-4 Werte beim Übergang durch Parallelmessungen mit beiden Methoden bestätigt werden.

Weiterführende Untersuchungen

Literatur

  • M.J. Gaspar et al.;Prognostic value of carcinoembryonic antigen, CA 19-9 and CA 72-4 in gastric carcinoma. ;Tumour Biol. 22 , 318 (2001)
  • Yang A-P, Liu J, Lei H-Y, et al. CA 72-4 combined with CEA, CA-125 and CA 19-9 improves the sensitivity for the early diagnosis of gastric cancer. Clin Chim Acta 2014;437:183-86
  • Lamerz R. CA 72-4 (TAG-72). In: Thomas L (ed.). Clinical Laboratory Diagnosis, TH-Books, Frankfurt, 1st English Edition 1998:952-955
  • Reiter W, Stieber P, Reuter C, et al. Prognostic Value of Preoperative Serum Levels of CEA, CA 19-9 and 72-4 in Gastric Carcimoma. Anticancer Res 1997;17:2903-2907
Übersicht
Allgemeines
Indikation
Material
Literatur