CA 19 – 9

CA 19 – 9

Themenübersicht

Allgemeines

  • Das Carbohydrat-Antigen 19-9 (CA 19-9) hat als Tumormarker große Bedeutung in der Verlaufskontrolle und Prognoseeinschätzung von Pankreas- und Gallengangs-Karzinomen, kann aber auch bei anderen gastrointestinalen Neoplasien, Leberinsuffizienz oder Cholestase erhöht vorliegen.
  • Als Bestandteil des Lewis-Blutgruppenantigen a wird CA 19-9 nur von 93-95% der Bevölkerung gebildet und führt bei den restlichen Menschen zu falsch-niedrigen Ergebnissen. In diesen Fällen sollte eine Bestimmung der CA 19-9-Vorstufe CA 50 erwogen werden.

Indikation

Verlaufskontrolle bei:

  • Pankreaskarzinom
  • Gallengangskarzinom
  • Magenkarzinom
  • Kolonkarzinom

Material

Serum-Gel-Röhrchen

  • 1 ml Serum
  • alternativ können Lithium-Heparin- und EDTA-Röhrchen verwendet werden.
  • Na-Citrat-Plasma kann nicht verwendet werden.
Stabilität
20-25 °C
5 Tage
2-8 °C
14 Tage
-20 °C
3 Monate

Durchführung

Durchführungsort/-orte:

MZLA - Standort Altenburg
Durchführungsfrequenz
werktags
täglich
an anderen Tagen
nein

Referenzbereich

Serum:

  • < 37.0 U/ml

Aszites:

  • < 30.0 U/ml

Beurteilung der Ergebnisse

  • Maligne Ursachen für eine Erhöhung von CA 19-9:
    • Ein Anstieg von CA 19-9 spricht im Verlauf für ein Tumorrezidiv oder eine unzureichende Remission, ein Absinken nach Therapie korreliert hingegen mit einer besseren Prognose.
    • Werte von > 100 U/ml sind oftmals mit einer Metastasierung oder Inoperabilität eines Pankreastumors verbunden; Karzinome mit einem CA 19-9 < 100 U/ml sind in der Regel resezierbar
    • Magen- und Kolonkarzinome, das hepatocelluläre Karzinom (HCC) und Chalangiokarzinom können ebenfalls mit einer CA 19-9-Erhöhung einhergehen
  • Benigne Ursachen für eine Erhöhung von CA 19-9:
    • Es besteht eine deutliche Korrelation zwischen dem CA 19‑9-Serumspiegel und dem Ausmaß einer Cholestase und der Konzentration von alkalischer Phosphatase und Bilirubin bei akutem Leberversagen, akuter Hepatitis oder chronischen Lebererkrankungen
    • Unspezifische Erhöhungen können u.a. auch bei Mukoviszidose, Hydronephrose oder Hashimoto-Thyreoiditis auftreten.

 

Grenzen des Verfahrens

CAVE: Als Bestandteil des Lewis-Blutgruppenantigen a wird CA 19-9 nur von 93-95% der Bevölkerung gebildet und führt bei den restlichen Menschen zu falsch-niedrigen Ergebnissen. In diesen Fällen sollte eine Bestimmung der CA 19-9-Vorstufe CA 50 erwogen werden.

  • Während der Menstruation und der Schwangerschaft sind liechte CA 19-9-Erhöhungen bis 70 U/ml bei ca. 15 % von nicht Schwangeren und bis 120 U/ml bei 10 % von Schwangeren, ohne Beziehung zum Schwangerschaftsstadium, beschrieben.

Der CA 19‑9 Wert einer Patientenprobe kann in Abhängigkeit vom verwendeten Testverfahren unterschiedlich hoch gemessen werden. CA 19‑9 Werte, die mit unterschiedlichen Testverfahren ermittelt wurden, können nicht miteinander verglichen werden und Ursache für medizinische Fehlinterpretationen sein.

Erfolgt im Verlaufe eines Therapiemonitorings ein Wechsel des CA 19‑9 Bestimmungsverfahrens, so müssen die CA 19‑9 Werte beim Übergang durch Parallelmessungen mit beiden Methoden bestätigt werden.

Weiterführende Untersuchungen

Literatur

  • Lamerz R. Role of tumor markers, cytogenetics. Ann Oncol 1999;10(4):145-149
  • S. Boeck et al.;Prognostic and therapeutic significance of carbohydrate antigen 19-9 as tumor marker in patients with pancreatic cancer. ;Oncology. 70 , 255 (2006)
  • Orntoft TF, Holmes EH, Johnson P, et al. Differential Tissue Expression of the Lewis Blood Group Antigens: Enzymatic, Immunohistologic, and Immunochemical Evidence for Lewis a and b Antigen Expression in Le(a-b-) Individuals. Blood 1991;77(6):1389-1396
  • Mann DV, Edwards R, Ho S, et al. Elevated tumor marker CA19.9: clinical interpretation and influence of obstructive jaundice. Eur J Surg Oncol 2000;26(5):474-479
  • Parra JL, Kaplan S, Barkin JS, et al. Elevated CA 19-9 Caused by Hashimoto’s Thyroiditis: Review of the Benign Causes of Increased CA 19-9 Level. Dig Dis Sci 2005;50(4):694-695
  • Ballehaninna UK, Chamberlain RS. The clinical utility of serum CA 19-9 in the diagnosis, prognosis and management of pancreatic adenocarcinoma: An evidence based appraisal. Journal of Gastrointestinal Oncology 2012;3(2):105-119
  • Duffy MJ, Sturgeon C, Lamerz R, et al. Tumor markers in pancreatic cancer: a European Group on Tumor Markers (EGTM) status report. Annals of Oncol 2010;21: 441-447
  • NCCN Guidelines 2.2015 Pancreatic Adenocarcinoma; http://www.nccn.org/professionals/physician_gls/pdf/pancreatic.pdf
Übersicht
Allgemeines
Indikation
Material
Literatur