Bornavirus

Allgemeines

  • Das „klassische“ Bornavirus (syn. Borna disease-virus-1 (BoDV-1)) ist der Auslöser der Borna’schen Erkrankung bei Pferden, Schafen und anderen Säugetieren. Die Borna-Krankheit wurde erstmals 1813 als „Hitzige Kopfkrankheit der Pferde“ beschrieben. Den heutigen Namen erhielt sie, als in der gleichnamigen Stadt in Sachsen 1894 ein ganzer Stall voller Kavalleriepferde erkrankte.
    • Symptome beim Pferd:
      • Orientierungslosigkeit, Apathie
      • Aggressivität
      • Reizbarkeit, Schreckhaftigkeit
      • Appetitlosigkeit
      • Koliken
      • Standanomalien (Spreizstellung)
      • Muskelzucken
  • Reservoir ist die Feldspitzmaus, die Ausscheidung erfolgt vermutlich mit Speichel, Urin und Kot – Katzen könnten mögliche Überträger sein.
  • BoDV-1 kommt natürlicherweise bei Feldspitzmäusen (Crocidura leucodon) vor allem in Endemiegebieten Bayerns, Baden-Württembergs (Nordosten), Sachsen-Anhalts, Sachsens (Westen) und Thüringens vor, aber auch in Teilen Österreichs, Liechtensteins und der Schweiz.
  • Das BoDV-1 kann beim Menschen zu einer tödlich verlaufenden Enzephalitis führen.
    • Symptome beim Menschen:
      • Beginn:
        • Kopfschmerzen
        • Fieber und
        • Verwirrtheit
      • Im Verlauf:
        • Gehstörungen
        • Gedächtnisverluste
        • Krämpfe
      • Koma
  • 2015 wurde nach dem Auftreten von tödlich verlaufenden Enzephalitiden bei drei privaten Haltern von exotischen Bunthörnchen (Sciurus variegatoides) in Sachsen-Anhalt nach umfangreichen molekular­biologischen und immunhisto­chemischen Untersuchungen der Patienten und eines Bunthörnchens ein neuartiges Bornavirus in Deutschland entdeckt (neuentdecktes Bunthörnchen-Bornavirus, variegated squirrel bornavirus 1, VSBV-1)
  • Eine Meldepflicht für Infektionen beim Menschen tritt zum 1. März 2020 in Kraft

Zur Diagnose dienen serologische Tests und die RT-PCR. Die Auswahl der Tests wird im Einzelfall festgelegt.

Endemiegebiete für das „Borna disease Virus 1“ (BoDV-1), basierend auf veterinärmedizinischen Daten - Quelle: RKI

Synonyme

Borna-Virus, klassisches Bornavirus, klassisches Borna-Virus

Promed-IDs

Anforderungs-ID: BORV
Untersuchung-ID: zBORV
Leistungs-ID:

Indikation

  • Unklare (Meningo-)Enzephalitis in Gebieten, in denen BoDV-1 und VSBV-1 vorkommt (s. o.)

Material

Serum

Sarstedt Serum-Gel-Monovette 7,5 ml
BD Serum-Gel-Vacutainer 8,5 ml

Liquor

BD Z-Vacutainer 11,0 ml für allgemeine Liquordiagnostik

Ansatz- / Messzeiten

auf Anfrage

Referenzbereich

s. Befundbericht

Beurteilung der Ergebnisse

s. Befundbericht

Grenzen des Verfahrens

Differenzialdiagnosen

  • Herpes simplex-Enzephalitis
  • Tollwut
  • FSME
  • Enzephalitis durch Toxoplasma
  • Neurosyphylis
  • Hirnabszesse

Methode

IIFT, Immunoblot/RT-PCR *)

*) = Fremdversand; ° = nicht akkreditiert

Versandlabor

Versand – Bernhard-Nocht-Institut, Hamburg

Laborbereich

Versand

Methodenbeschreibung

Textbausteine/Befundregeln

/TUzBORV:

Normbereich – zBORV

< 1:10 negativ
1:10 fraglich
ab 1:40 positiv

Abrechnung

EBM / GOÄ:
 /

EBM / GOÄ:
 /

Literatur

Anforderungsschein Diagnostik viraler Infektionen

Anforderungsschein Diagnostik viraler Infektionen

Stand: 07/2019

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Übersicht
Allgemeines
Beurteilung
Methode
Literatur